Das verbindet uns.
Zum Inhalt springen
roddick

B529s macht nach einigen Minuten dicht (von aussen)

Hallo zusammen :)

Ich habe meinen Vertrag bei A1 (Hybrid Power 40) Vertrag gekündigt da die Zellenauslastung bei mir am Standort zu hoch ist und ich keinen Geschwindigkeitsvorteil mehr durch HP bekam..

Nun zum eigentlichen Thema..  Ich habe 2 IP Cams (statische IP, No-ip.com, Ports 88 und 89)

 

Nun habe ich seit gestern die Home Net Box (B529s) mit dem Turbo Tarif.

Also brav die IP Adressen der Cams von auf den 192.168.8.xxx Bereich geändert, DynDns Dienst in der Routeroberfläche eingetragen, Portweiterleitung konfiguriert und natürlich den APN auf bussines.gprsinternet eingestellt.

Bekam auch sofort die 78er IP... Zugriff von aussen war dann auch gleich da...

 

ABER: die ganze Verbindung hält dann so zwischen 2 und 4 Minuten, danach scheint der Router dicht zu machen, ich muss dann im Routermenü den APN wieder erneut aktivieren und dann gehts wieder für ein paar Minuten...

Das gleiche Phänomen hatte ich die letzten Wochen bereits bei einem mobilen Telering Router und der Telering LTE Box.. Ein Mitarbeiter der 0900er Servicehotline verwieß mich dann auf T-Mobile da Telering für meine Anforderungen wohl nicht das richtige bieten kan...

 

Deshalb bin ich nun bei T-Mobile gelandet...

 

P.S.: Kann der B529s kein NAT Loopack?  In den paar Minuten wo ich Verbindung habe funktioniert es nicht im Heimnetzwerk....  (Das konnte mein A1 Hybrid Router)..

 

 

Danke für eure Hilfe

Bearbeitet von roddick
Rechtschreibfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

hab den Fehler gefunden...  es war tatsächlich der Dyndns Diesnt schult (hatte auf dem alten A1 Receiver ebenfalls noch DynDNS aktiviert und das funkte dazwischen...

 

Jetzt habe ich nur noch das Problem mit dem NAT Loopback...     @Fichtlwichtl, funktioniert das bei dir?  (Zugriff wenn du im Heimnetzwerk bist)

3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

10 Antworten auf diese Frage

Recommended Posts

Hi,

das Verhalten hatte ich bei meinem B529 nicht.

Wie sieht es denn aus, wenn du DynDNS mal am Router deaktivierst und den Zugriff direkt über die PublicIP durchführst? nur mal zum testen.

Vielleicht kann man das dadurch etwas eingrenzen.

LGFW

3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

hab den Fehler gefunden...  es war tatsächlich der Dyndns Diesnt schult (hatte auf dem alten A1 Receiver ebenfalls noch DynDNS aktiviert und das funkte dazwischen...

 

Jetzt habe ich nur noch das Problem mit dem NAT Loopback...     @Fichtlwichtl, funktioniert das bei dir?  (Zugriff wenn du im Heimnetzwerk bist)

3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich befürchte, dass der B529s (so wie viele andere Router) kein NAT Loopback unterstützen :(

Bearbeitet von MarioM
1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb MarioM:

Ich befürchte, dass der B529s (so wie viele andere Router) kein NAT Loopback unterstützen :(

jep, so dürfts sein. Hab es auch vermisst... :( 

3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Fichtlwichtl:

jep, so dürfts sein. Hab es auch vermisst... :( 

Ich finde es schade, dass das mittlerweile nicht schon Standard ist bei einem Router ... Kann ja nicht sooo viel mehr kosten das Feature hinzuzufügen ...

3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, Danke - das ist natürlich sehr bitter...
Alternative wäre auf Hybrid umzusteigen?     -   dort bekommt man den Huawei HA 35-22 (der ja baugleich mit dem A1 Hybridrouter ist)...

Dieser kann (zumindest bei A1) NAT Loopback....

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre natürlich eine Alternative - würde aber trotzdem vorher nachfragen ob der Router auch NAT Loopback unterstützt. Muss ja nicht sein, dass beide Provider auch die gleiche Firmware raufspielen ... 

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tmobile setzt eine andere Firmware ein.

2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay dann muss ich mal im Chat nachfrage, viell bekomm ich da eine Info..

Es gäbe noch die Option einen freien LTE Router der dies beherrscht zu verwenden oder?

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb roddick:

Es gäbe noch die Option einen freien LTE Router der dies beherrscht zu verwenden oder?

Jupp, die Option gibt es auch noch :) 

1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Beliebte Themen

    • Das Serviceteam von T-Mobile Austria kannst du ab sofort auch über WhatsApp erreichen. Schick uns deine Anfrage schnell und unkompliziert über die in Österreich beliebteste Messenger App. Die Kommunikation mit unseren Serviceberatern läuft dabei genauso einfach, wie du sonst mit deinen Freunden kommunizierst.

      Warum WhatsApp

      Fast 90% der Österreicher nutzen WhatsApp für die Kommunikation mit Freunden und Familie. Daher wollten wir vom T-Mobile Serviceteam diesen Kanal auch unseren Kunden für die Kommunikation mit uns anbieten. Als eines der ersten Unternehmen weltweit haben wir deshalb begonnen mit unseren Kunden über einen offiziellen WhatsApp-Service zu kommunizieren.

      Wie kontaktierst du deinen besten Freunde, wenn du dich mit ihm treffen willst? Wie fragst du deine Freundin, ob du am Heimweg noch was einkaufen sollst? Über WhatsApp! Trotzdem gibt es erst sehr wenige Firmen, die ihren Kunden diesen Weg anbieten, um sie zu kontaktieren.

      Alle sehen grün

      Messaging-Dienste sind einfach ein sehr praktischer Weg, um miteinander zu kommunizieren: Du schickst deine Nachricht ab wann immer du willst und der Empfänger auf der anderen Seite antwortet dann ebenfalls, wenn es für ihn passt. Für die Kommunikation mit unseren Serviceberatern bedeutet das für dich: Keine Bindung an Öffnungszeiten, keine Warten auf den nächsten freien Mitarbeiter. Einfach jetzt und sofort dein Anliegen los werden und sobald wir uns darum gekümmert haben, bekommst du auch schon eine Antwort direkt auf dein Smartphone.

      Ein weiterer sehr großer Vorteil von WhatsApp: Du sparst dir umständliche Formulierungen, Anreden und Grußformeln, wie du sie bei E-Mails verwendest, denn wer hat schon noch Lust auf „Sehr geehrte Damen und Herren“ und „Mit freundlichen Grüßen“. Und außerdem: Ein Emoji sagt mehr als tausend Worte! 💪 👏😀

      Die Kommunikation mit uns über WhatsApp läuft dabei genauso, wie mit deinen privaten Kontakten: So kannst du uns zum Beispiel auch gerne ein Foto mitschicken, wenn das für deine Anfrage hilfreich ist. Probiere es am besten gleich selber aus!


      Starte deinen WhatsApp Chat mit uns gleich hier:

       
      • 7 Antworten
    • Hallo zusammen,

      hier eine Anleitung um auf der PS4 bei Spielen der Call of Duty - Reihe einen offenen Nat-Typen zu bekommen:

      Modem: B529s-23a

      Spiele: Call of Duty - Reihe (Anleitung funktioniert auch für andere PS4 Spiele, nur braucht man hier noch die Ports für das Spiel, diese findet man in Google)

      • 3 Antworten
    • Hallo!

      Die Fusion von T-Moblie und UPC ist ja in den Medien und auch in der Werbung inzwischen vermehrt aufzufinden
      Gibt es denn schon Informationen ob und was sich für Bestandskunden/Neukunden ändern wird?
      Laut Berichten soll sich ja einiges tun und vor allem "alles aus einer Hand" möglich werden oder ist es dafür einfach noch zu früh?

      LGS
      • 10 Antworten
    • Seit 18.06.2018 können sich alle Kunden ein eigenes Online-Passwort für den Zugang zu mein.T-Mobile anlegen. Das neue Passwort sollte mindestens 12 Stellen lang sein und sowohl Groß- als auch Kleinbuchstaben beinhalten.

      Neu ist auch, dass man eine alternative Rufnummer eingeben kann, um so schneller und vor allem leichter das eigene Passwort zurücksetzen zu können.

      Für das erstmalige Einrichten des Online-Passworts hier benötigt man den T-Mobile Sicherheitscode, der via SMS direkt auf das Handy zugeschickt wird. Sobald man diesen Code bekommen hat, kann man das neue Passwort schon eintragen. Der Sicherheitscode ist 10Minuten lang gültig.
      Eine genaue Anleitung für neue und bestehende Kunden haben wir in unseren FAQ.

      Der Zugang zu mein.T-Mobile ist gesperrt? Einfach das neue Onlinepasswort einrichten und schon ist der Zugang wieder frei!

      Und hier habe ich noch die Video-Version:

       
      • 0 Antworten
    • Bei einer Reise ins Ausland mit dem Handy ist es immer wichtig eine Übersicht der Kosten und Möglichkeiten zu haben, die auf einen zukommen können. Damit der Auslandsaufenthalt hier keine ungeliebten Überraschungen mit dem Handy bietet, gibt es ein paar Punkte, die bei Roaming beachtet werden sollten. 

       

      • 0 Antworten